19.05.2016 in Topartikel Allgemein

Neuwahl am 19. Mai 2016

 

Die Vorstandschaft des SPD-Ortsvereines Alteglofsheim-Köfering

Wir stellten uns vor: 

1. Vorsitzende: Traudl Myslakowski

Kassier: Matthias Jobst

Schriftführer: Reinhard Lichtenegger

 

31.01.2017 in Senioren

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept in Köfering

 

Kommunales Bürgergespräch zum Thema „Seniorenpolitisches Gesamtkonzept“

Bericht von Traudl Myslakowski

Deutschland wird immer älter und für die Gemeinden stellt dies eine große Herausforderung dar. Der Landkreis Regensburg erstellt daher in Zusammenarbeit mit dem BASIS-Institut ein Seniorenpolitisches Gesamtkonzept. Ein wichtiger Teil des Planungsprozesses stellt ein Bürgergespräch mit den Bürgermeistern der Gemeinde, Vertretern des Landratsamtes und Mitarbeitern des BASIS-Institutes dar. Dieses Bürgergespräch fand nun in Köfering am Freitag den 27.01.2017 statt.

Gut 40 ältere interessierte Bürger hatten sich dazu eingefunden. Im Vorfeld wurden Senioren der Gemeinde schriftlich befragt und ein Mitarbeiter  des BASIS-Instituts informierte die Besucher über die bisherigen Ergebnisse. Dies soll zu einer bürgernahen, modernen Seniorenpolitik führen und die Gemeinden sollen fit für die Herausforderung der Zukunft gemacht werden. In Köfering ergab die Befragung, dass 60-80% der Befragten mit der Lebensqualität zufrieden sind. Mit der Nahversorgung sind 90% einverstanden und mit dem öffentlichen Nahverkehr 60%. Bei den Wohnformen wünschten sich die Rüstigen mit 94.8% sich daheim versorgen zu können, 21,5% hätten gerne eine barrierefreie Wohnung, 10,8% würden gerne in einer Wohngemeinschaft leben,15,4% bei den Kindern, 6,2% in einer Hausgemeinschaft, 1,5% im Heim und 7,7% im betreuten Wohnen. Bei den Pflegebedürftigen verteilt sich das schon anders: daheim 17%, barrierefrei 42,6%, Wohngemeinschaft 38,3%, bei den Kindern 19,1%, in einer Hausgemeinschaft 36,2%, im Heim 17% und im betreuten Wohnen 51,1%. Mit der Nachbarschaft waren die meisten zufrieden. 41,7% würden sich gerne freiwillig engagieren. Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde kannten ca. 50%.

Im Anschluss nach den Informationen wurden Gesprächsrunden gebildet. Hier wurde dann über vorgegeben Themen diskutiert, aufgeschrieben  und im Anschluss öffentlich vorgelesen. Zum Thema Wohnen und örtliche Infrastruktur wurde folgende Punkte aufgezählt: Mit der Versorgung des täglichen Bedarf waren die Bürger zufrieden. Bei der medizinischen Versorgung wünschte man sich evt. einen zweiten Allgemeinarzt. Dies ist aber lt. des Sprechers der AOK nicht möglich. Die Verkehrsangebote nach Regensburg sind in Ordnung. Muss manallerdings zu Ärzten nach Neutraubling oder Thalmassing wird es für ältere Bürger schon schwierig. Hier wurde als Vorschlag ein öffentlicher Fahrdienst benannt (evt. als Nachbarschaftshilfe). An der Barrierefreiheit wird seitens der Gemeinde gearbeitet. Die Barrierefreiheit im Bahnhof Köfering ist nicht gegeben. Es wird sich auch daran nichts ändern. Das Wohnen im Alter gestaltet sich schwierig. Es fehlt an sozialenWohnungsbau und altersgerechten Wohnungen. Beim Thema „Engagement und Teilhabe“ gaben viele an sich in verschiedenen Vereinen zu engagieren. In Köfering werden auch Seniorennachmittage usw. veranstaltet. Versorgungslücken würden sich evt. durch eine Nachbarschaftshilfe schließen lassen. Hier wurden folgende Aktivitäten genannt: Fahrten zum Arzt, einkaufen gehen, kleine Reparaturen, Gesellschaft leisten.

In Alteglofsheim findet die Veranstaltung am 21.02.2017 um 16:00 Uhr im Gasthof Schwamm statt.

05.11.2016 in Allgemein

Ehrenmitglied Renate Müller ist von uns gegangen

 

Nachruf

Wir nehmen Abschied von unserem Ehrenmitglied

Renate Müller

geb. 24.12.1934     gest. 3.11.2016

Seit 1972 war Renate Müller Mitglied der SPD. Lange Jahre war sie Vorsitzende im SPD-Ortsverein Alteglofsheim und bis vor wenigen Jahren Kassier.
24 Jahre saß sie im Gemeinderat Alteglofsheim und 23 Jahre im Kreistag.
Sie war bei der Gründung der Regensburger AsF dabei und 30 Jahre lang Mitglied im Prüfungsausschuss für Arzthelferinnen.

Renates politische Vorbilder waren Willy Brand, Luise Schröder, Erika Simm und der frühere Bürgermeister von Berlin, Ernst Reuter. Dessen Politik während der schwierigen Situation Berlins in der Blockadezeit war für sie prägend.

Ein letzter solidarischer Gruß geht an Dich, liebe Renate
Wir werden Dich immer in Erinnerung behalten

SPD-Orstverein Alteglofsheim-Köfering

29.08.2016 in Allgemein

Bartholomämarkt in Aufhausen am 28.8.16

 
Unser Ortsverein beim Besuch des Bartholomämarkts

Ralf Stegner spricht uns SPD-lern aus dem Herzen

Mir hat Ralf Stegner schon immer gefallen, deshalb freute ich mich auf den Hauptredner im heurigen Aufhausener Bartholomämarkt. In den Talkshows tritt er offen mit gradliniger Meinung auf. Was ihm den Spitznamen „Roter Rambo“ einbrachte. Aber als ein solcher will er gar nicht gesehen werden, erklärte er als erstes. Ihm ist es wichtig, dass Politik für alle verständlich ist.

Die doppelte Staatbürgerschaft abzuschaffen hält er für  einen großen Unsinn. Auch er ist nicht für die Vollverschleierung, aber es darf nicht alles, was einem nicht gefällt, abgeschafft werden. Dies sind nur Diskussionen, die das Sommerloch stopfen sollen. Er ist der Meinung, dass wir dringend mehr Polizisten brauchen und dass nicht die Bundeswehr deren Aufgaben übernehmen soll.

Er stellte heraus, dass die SPD, trotz ihrer „nur“ 25%, es geschafft hat ihre Wahlversprechen wie den Mindestlohn, die Mietpreisbremse und die volle Rente nach 45 Arbeitsjahren durchzubringen. Dies sei gute Politik und sollte bei der nächsten Wahl honoriert werden. Er ist für eine starke „rote“ Farbe in der Politik:

  • für gute Arbeit, von der man leben kann und die einem nicht krank macht
  • für faire Bildungschancen für jedes Kind sei es akademisch oder beruflich
  • für gerechte Familienpolitik – den Menschen dabei helfen wie sie leben wollen
  • für Hilfe bei der Kinderbetreuung – jedes Kind muss dem Staat gleich viel wert sein
  • für genügend Rente – Rente ist Ertrag von Lebensleistung. Rentner müssen auch im Alter ihr Auskommen haben. Bei einem Rentenniveau von 42% ist dies oft nicht möglich
  • für die Stärkung der sozialen Versicherungen – eine Bürgerversicherung für alle Menschen. Jeder soll das bekommen, was nötig ist

    Außerdem ging er noch auf die rechten Parteien (wer rechts wählt gefährdet die Gesellschaft und den Frieden), die Europapolitik und das aktuelle Flüchtlingsproblem ein.

    Es hat Spaß gemacht Ralf Stegner zuzuhören und wie ein Rambo ist er mir nicht vorgekommen, sondern wie ein kluger Kopf, der es verdient hat Gehör zu finden.

    Traudl Myslakowski
    Vorsitzende
    SPD-Ortsverein Alteglofsheim-Köfering

07.06.2016 in Presse

SPD stellt Antrag auf Spende für Hochwasseropfer

 

Auszug aus dem Pressebericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 06.06.2016 von Sebastian Schmid:

Reinhard Lichtenegger rief den Gemeinderat zur Solidarität mit den Hochwasseropfern in den niederbayerischen Gemeinden auf: "in dieser Situation sollte man die Betroffenen mit einer kleinen Spende unterstützen." Einvernehmlich billigte der Gemeinderat eine Zahlung in höhe von 2000 Euro an den Landkreis Rottal-Inn.

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis